Bewegungstherapie

,,Beweglichkeit durch Bewegung“

In der Humanphysiotherapie steht die Krankengymnastik und Bewegungstherapie bei der Rehabilitation und Gesunderhaltung mit an oberster Stelle. Auch bei unseren Hunden muss eine adäquate Rehabilitation stattfinden, nicht nur bei Sport-u. Arbeitshunden, sondern auch für ein agiles und bewegtes Alltagsleben.

Ziel ist es Bewegung zu verstehen und als Therapiemittel gezielt anzuwenden.

Erst wenn man die physiologischen Bewegungsabläufe kennt kann man unphysiologische Bewegungsabläufe erkennen und behandeln.

Wie verändern sich Biomechanik und Biodynamik (Biomechanik der Muskulatur) bei einer physiologischen Veränderung durch Trauma, Fehlbelastung, Fehlentwicklung, etc.?

Jede Erkrankung verändert den Bewegungsablauf, manche in einer typischen Art und Weise, andere sehr individuell.

Welche Bewegungstherapie setze ich bei welcher Erkrankung oder Bewegungs-einschränkung ein?

Welche Bewegungen sind typischerweise eingeschränkt – welches Training, bei z.B. Coxarthrose, eignet sich am besten?

Welche Muskulatur muss ich stärken um das Gelenk zu unterstützen oder aus einer Fehlstellung zu holen?

Dieser Kurs richtet sich an ausgebildete Tierphysiotherapeuten oder Tierphysiotherapeuten in Ausbildung die es genauer wissen wollen. In unserem Kurs zeigen wir Ihnen nicht nur alle Möglichkeiten die die Bewegungstherapie bietet, sondern auch wie Sie die Hunde zu den vielfältigen Übungen motivieren und diese aufbauen. Wir erstellen auf die einzelnen Gelenke und Muskelgruppen abgestimmte und optimierte Übungspläne um eine gezielte und krankheitsbezogene Therapie zu gewährleisten.

Themen Theorie:

  • Sie lernen ausführlich alles über die Biomechanik und Biodynamik was für ein gezieltes Bewegungs- und Muskeltraining erforderlich ist.
  • Wie lange brauchen die einzelnen Gewebe um sich nach einem Trauma zu regenerieren?
  • Wie kann ich positiv Einfluss darauf nehmen? Ab wann darf ich wie viel belasten?
  • Wie verändern Erkrankungen den Bewegungsablauf? Wie kann ich darauf Einfluss nehmen?
  • Welche Möglichkeiten der aktiven und passiven Bewegungstherapie gibt es?
  • Wie baue ich ein Training auf und wie animiere ich den Hund zur Mitarbeit?
  • Vorbereitung auf die Praxistage / Zusammenfassung des Gelernten

Themen Praxistage:

Während der Praxistage erlernen und festigen Sie die verschiedenen Übungen, entwickeln Konzepte und führen zielgerichtete Therapien durch.

Menü